Religiöse Diversität

Thorsten Knauth, Interreligiöse Religionspädagogik im Elementar- und Primarbereich

Thorsten Knauth stellt in seinem Beitrag dar, was interreligiöse Religionspädagogik bedeutet und wie sie schon vom Elementarbereich an der religiösen Vielfalt Rechnung tragen kann. Dabei geht er zunächst auf den Zusammenhang von religiöser Bildung und interreligiösem Lernen ein, zeichnet dann Entwicklungen und religionspädagogische Ansätze nach und schließt mit Überlegungen zu neuen Arbeits- und Lernformen für diese Heterogenitätsdimension.

Aus: Helgard Jamal: Jesus erzählt. Interreligiöse Bildung [Reihe: Biblische Geschichten in Begegnung mit Judentum und Islam], Berlin: ebv, 2016. S. 49 – 59.

Knauth, Interreligiöses Lernen
Leitfragen zum Text

1) In welchen Bereichen kommen Kinder mit Pluralität in Kontakt und inwiefern helfen (inter-) religiöse Bildungsprozesse den Umgang mit Vielfalt zu unterstützen?
2) Worin besteht die doppelte Aufgabe von Bildung nach Thorsten Knauth?
3) Wie lässt sich der geschichtliche Wandel charakterisieren, den Interreligiöses Lernen in den letzten Jahren durchlaufen hat? Wie ist der aktuelle Stand?
4) Welche Dimensionen Interreligiöser Bildung lassen sich unterscheiden? Welche Ansätze und Zugänge finden darin Berücksichtigung?

Attachments