Inklusive Religionspädagogik intersektional

Intersektionalität meint eine Perspektive, die mehrere Ungleichheitskategorien bzw. Heterogenitätsdimensionen verschränkt. Hintergrund ist, dass diese nicht immer getrennt voneinander vorhanden sind, sondern sich teilweise gegenseitig bedingen und auch verstärken. Daher zielt inrev.de darauf, eine inklusive Religionspädagogik intersektional zu entwickeln. Einen Anfang macht Annebelle Pithan mit ihrem Artikel, in dem sie die beiden Dimensionen Dis/Ability und Gender im Kontext inklusiver Religionspädagogik aufeinander bezieht.

Pithan, Dis/Ability, Geschlecht und inklusive Religionspädagogik

Attachments