Schulen als inklusiven Lernraum verstehen

Doris Gruber (Architektin) denkt Lernräume partizipativ. Inklusion muss in offenen Räumen mit vielen Freiräumen ermöglicht werden, den die gesamte Schule zum Lernen nutzen kann.

Schulen nicht mehr in Klassenzimmern sondern als offenen Lernraum verstehen.

Ein Beitrag der Bundeszentrale für politische Bildung

Beitragsbild: Kere Secondary school Dano cc by-sa 3.0 GandoIT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.